Die neue multidisziplinäre Innovationsplattform stellt Know-how und Infrastruktur für Ideation, Prototyping und Lean Start-up Innovation zur Verfügung. Auf diese Weise können neue Produktideen und Geschäftsmodelle unkompliziert und effektiv entwickelt, getestet und validiert werden. Das Proof of Concept Lab richtet sich damit insbesondere an Schweizer KMU und Start-ups, aber auch an grössere Unternehmen und öffentliche Institutionen.

Immer mehr Firmen erkennen, dass Innovationen nicht allein aus den eigenen Reihen kommen müssen. Damit die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen gelingt, braucht es jedoch Wissen aus anderen Fachgebieten und Branchen sowie eine neue Art der Zusammenarbeit. Gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen bietet das Proof of Concept Lab ein geeignetes Umfeld, in dem gemeinsam neue Ideen entstehen können und die Machbarkeit mit Hilfe von Prototypen evaluiert und getestet werden kann. Die neue Open Innovation Plattform der ZHAW bringt unternehmerisch denkende und handelnde Betriebe mit hochschulinternen Innovatoren und Fachexpertinnen unterschiedlicher Disziplinen zusammen. «Die Herausforderungen von heute sind oft nur noch lösbar, wenn sich mehrere Firmen branchenübergreifend oder entlang der Wertschöpfungskette zusammentun», erklärt Adrian Burri, Leiter des Zentrums für Produkt- und Prozessentwicklung an der ZHAW und Initiator des Proof of Concept Labs.

Know-how und Disziplinen zusammenbringen

Gerade in der entscheidenden Frühphase des Innovationsprozesses zeigt sich ein immer stärkerer Trend zur Zusammenarbeit mit Partnern. «Wir möchten, dass neue Geschäftsmodelle von Anfang an im Austausch zwischen Ingenieur- und Business-Disziplinen entwickelt und gestaltet werden», so Angela Beckenbauer, die das Center for Business Innovation der ZHAW leitet und das neue Angebot mit aufgebaut hat. Denn je früher Ideen mit einfachen Prototypen getestet werden, desto besser sind die Erfolgsaussichten einer Lösung. Das Proof of Concept Lab bietet dafür verschiedene Modelle der Zusammenarbeit – von ein- oder mehrtägigen Workshops und Seminaren mit Firmenteams, über grössere Projekte zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle bis hin zur Nutzung der Räumlichkeiten.

Innovative Umgebung für Innovationen

Für eine inspirierende Atmosphäre sorgt auch die Architektur. Der Kopfbau des Gebäudes 118 auf dem Lagerplatz in Winterthur, in dem das Proof of Concept Lab untergebracht ist, wurde wo immer möglich aus wiederverwendeten Baumaterialien errichtet. Ein Forschungs- und Lehrprojekt der ZHAW begleitete die Planung und zeigte das enorme CO2-Einsparpotential dieser Bauweise auf. Auf drei Stockwerken bietet das entstandene Gebäude einen Collaboration Space, einen Prototyping Space sowie mehrere Work Spaces

 
 

Andere Neuigkeiten